Antje Schupp Beratung, Coaching, Aufstellungen
Antje Schupp  Beratung, Coaching, Aufstellungen

Alles Symptome...

Unzufrieden in der Arbeit,

die Beziehungen laufen nicht rund,

mit den Kindern ist es schwieirg.

Depressiv, ängstlich, schüchtern, verzweifelt. Traurig, unzufrieden, unglücklich. Nervös, unsicher, einsam, genervt, wütend, nicht ganz da, unkonzentriert, krank.

All dies werden wir, wenn wir über längere Zeit sehr weit weg neben dem leben, was wir brauchen und wollen. Ein bisschen was können wir schon aushalten, wir sind ja nicht aus Zucker, aber manchmal ist es doch zuviel vom Falschen. Dann zeigt uns unsere körperseelische Einheit mit Symptomen, Krankheiten und unangenehmen Gefühlen, hier stimmt etwas nicht.

 

Oder: Eigentlich ist alles ganz ok, aber du stolperst immer wieder über dasselbe Problem. Du hast immer PartnerInnen, die eigentlich gar keine wirkliche Beziehung wollen. In deinem Job gibt es immer wieder Stress über das gleiche Thema. Du hast Unfälle oder immer wieder Nackenverspannungen.

Du bemühst dich, und stellst irgendwann fest, du kannst den anderen nicht ändern, die Ärtze behandeln Symptome (auch nicht schlecht!), aber irgendwie sitzt es tiefer.

 

 

Manchmal ist es ganz schön schwer. Und es ist veränderbar.

 

"Am Ende ist alles gut.

Wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende."

 

Wenn du denkst, bei mir ist das aber ganz ganz schwerwiegend und schlimm und ich habe es schon so lange und vielleicht geht hier doch nichts -

dann gehört das gewissermaßen zum Symptom dazu. Wenn du dir selbst helfen und etwas anderes denken könntest, dann hättest du es auch geschafft, es zu ändern. Dafür sind wir als Menschen im Dialog, um uns gegenseitig zu zeigen, wo es hakt und im besseren Fall, uns gegenseitig zu helfen, zu unterstützen und weiterzubringen.

 

Ich arbeite mit dir in systemischer Weise, in der du als ganzer Mensch in deiner inneren und äußeren Vielfalt, deine ganze Umgebung, wenn nötig auch das Universum und Gott mit ins Bild kommen.

Sehr gerne arbeite ich mit Aufstellungen, auch in Einzelsitzungen. Es gibt ein räumliches Bild, jeder innere Anteil, jede äußere Person können im Raum sichtbar und fühlbar sein und sich und ihre Bedürfnisse äußern. Man kann ihren Platz am Boden markieren und mit ihnen arbeiten. Meine Erfahrung ist, dass alles eine gute Absicht hat, auch die Krankheit und die unangenehmen Gefühle. Sie kommen irgendwoher und wollen uns etwas zeigen. Ist das geschehen, können sie gehen und Platz machen für ein gutes Sein.

 

Ich glaube einerseits, dass grundsätzlich alles heilbar bzw. veränderbar ist.

Andererseits glaube ich auch, dass es so etwas wie ein Schicksal gibt, also Dinge, die wir nicht in der Hand haben.

 

Drittens glaube ich, dass Gott gibt (oder wie immer man diese Kraft nennen möchte), dieser uns gut gesonnen ist und möchte, dass wir gesund und glücklich sind. Letztlich sind wir immer geliebt, egal, was wir darstellen, geschafft haben und genauso wie wir sind.